Michael Füchsle Geb. am 28.12.1966

von 1986 – 2004 Voll Profi im Sport-klettern

2005 Darmdurchbruch mit Koma – Blutvergiftung ganz Körper Lähmung – Ileo Stoma Polyneuropathie – Anal Fisteln

6 Monate Reha

 

 

 

In den Jahren 2005 – 2012 erlitt ich etliche Rückschläge und nach gefühlten 100 Operationen ging es

dann im März 2012 endlich aufwärts. Es war eine Reise in den Bayrischen Wald, nach einer

Besteigung des Lusen mit meiner Freundin Marion, endeckte ich in der Nähe von Grafenau eine

kleine künstliche Kletterwand, an der ich natürlich noch Hand anlegen musste. Die Ernüchterung war

groß, als ich nach bereits einem gekletterten Meter dicke Unterarme hatte. Aber trotzdem es machte

irgendwie Spaß und so entschloss ich mich wieder zuhause trotz meiner starken Polyneuropathie und

meines Ileo Stomas (künstlicher Darmausgang) mit dem Training zu Beginnen. In den Wochen darauf,

ging ich regelmäßig in verschiedenen Kletterhallen zum Bouldern, aber auch in die freie Natur zog es

mich hinaus. So folgten Besuche in die Bouldergebieten: Konstein – Königssee – Dollnstein –

Ziegeunerloch – Donaudurchbruch – Mauraner Höhle – Alte Burg usw. Aber auch Bergtouren im

Berchtesgadener Land und Allgäu standen auf der Liste. Im August kam dann endlich unser großer

Urlaub. Unser erstes Ziel hieß dann Wolkenstein in den Dolomiten. Bergtouren – Bouldern – Klettern

standen auf dem Programm. Nach zwei Tagen bouldern und klettern in der Steinernen Stadt, ging es

dann über einen kleinen Klettersteig auf den Piz Boe. Es folgte noch die Heiligkreuzspitze und

einige kleinere Wanderungen. Nach einigen weiteren Klettertagen fuhren wir weiter nach

Kaltern, wo wir die Lavitzspitze und den Röhn bestiegen. Nach einem weiteren Bouldertag ging es

Richtung Heimat, nach zwei Klettertagen in Konstein fuhren wir weiter zum Bouldern in das

Felsenmeer im Odenwald. Zum Abschluss unseres Urlaubs besuchten wir noch das Block Werk in

Mainz. In den Monaten September und Oktober bestiegen wir noch die Rotwand - Taubenstein–

Benediktenwand – Latschenkopf, Bouldern und Klettern im Frankenjura. Über das Allerheiligen

Wochenende fuhren wir nach Arco. Dort wollte ich endlich wieder mehr mit dem Seil Klettern,

obwohl es mit meinem Stoma noch sehr ungewohnt ist (mein Klettergurt geht darüber) und ich noch

etwas ängstlich bin, dass etwas passiert, kletterten wir sehr schöne Routen in Crossano. Voll

motiviert, steigerte ich mein Pensum beim Trainieren und Klettern von 1 mal auf 3-4 mal die Woche

und besuchte Kletterhallen in Ingolstadt, Pfaffenhofen und Augsburg. Anfang Dezember nahmen wir

an der Eröffnung der Bloc Hütte teil, wo ich etliche alte Kletterfreunde wieder traf, was mich sehr

freute. Es waren nach langer Zeit wieder schöne Erlebnisse und der Spaß und die Motivation sind

zurück. Auch wenn mich die Polyneuropathie, das Ileo Stoma und meine Anal Fisteln sehr

einschränken; gerade beim Sportklettern, Bouldern und Bergsteigen möchte ich mich durch Training

weiter steigern. Für viele gesunde Menschen sind mit Sicherheit diese Touren – Boulder –

Kletterrouten nichts besonders, aber für mich waren es Herausforderungen und Leistungen

Piz Boe- Dolomiten
Piz Boe- Dolomiten

Felsenmeer - Odenwald

Bouldern Füssner Jöchle
Bouldern Füssner Jöchle

World Cup Briancon 2107: 3. Platz

Briancon 2016

Bouldern Konstein

zusammen mit Gesellschafter Philipp Lahm beim meinem Sponsor Sixtus auf dem ISPO Stand

Türkei 2015
Türkei 2015
  1. Internationaler Paraclimb Cup Oktober Sheffield England 5.Platz
Steinerne Stadt
Steinerne Stadt

Internationaler Kletterwettkampf Imst Platz 5

Frankenjura April 2015

Klettern in der Türkei November 2014
Klettern in der Türkei November 2014
Türkei November 2014
Türkei November 2014

Bouldern in Sudelfeld

Bouldern Asphaltrose
Bouldern Asphaltrose
Rovinj Juni 2014
Rovinj Juni 2014
Bouldern Dollnstein am 17.4.14
Bouldern Dollnstein am 17.4.14
Bouldern im Sundergrund ( Zillertal )
Bouldern im Sundergrund ( Zillertal )

Bouldern in Hagenacker 2.7.13

Dollnstein
Dollnstein

Bouldern in Waldau